Katastrophen

Überschwemmungen, Flutwellen, Schiffsunglücke, Katastrophen aus Menschen Hand, Naturkatastrophen ...

Katastrophen Start
Sortiert nach Art der Katastrophe:
Erdbeben
Sturmfluten
Feuerkatastrophen
Vulkanausbrüche
Dammbrüche
Katastrophen im Gebirge
Flugzeugabstürze
Unfälle bemannte Raumfahrt
Katastrophen sortiert nach Jahren:
37 bis 1800
1800 bis 1899
1900 bis 1909
1910 bis 1919
1920 bis 1929
1930 bis 1939
1940 bis 1949
1950 bis 1959
1960 bis 1969
1970 bis 1979
1980 bis 1989
1990 bis 1999
ab 2000
Impressum

 

Katastrophen sortiert nach Jahren 1940 bis 1949

Auch die Katastrophen dieses Jahrzehntes werden in der ersten Hälfte durch den Zweiten Weltkrieg als Auslöser beherrscht. Dazu gehört auch das Versenken des deutschen Schlachtschiffs Bismarck mit über 2000 Toten im Jahre 1941.

1940, 16-07Im Nebel kollidiert der britische Zerstörer „Imogen" im Pentland Firth mit einem anderen Schiff und sinkt. 18 Tote
1940, 22-10Nach der Kollision mit einem Frachtschiff sinkt der kanadischen Zerstörer „Margaree" im Nordatlantik. Dabei sterben 140 Menschen
1940, 10-11Ein Erdbeben der Stärke 7,3 in Rumänien fordert etwa 1.000 Tote
1941, 27-05Das deutsche Schlachtschiff „Bismarck" wird im Nordatlantik versenkt: über 2.000 Tote
1941, 07-12Aufgrund eines sprachlichen Missverständnisses bei der Positionsbeschreibung sinkt der britische Dampfer SS Sauternes vor den Färöern. Alle 25 Menschen an Bord finden den Tod
1941, 07-12Nach der Kollision im Nebel mit einem Frachtschiff sinkt die kanadischen Korvette Windflower im Westatlantik. 23 Tote
1942, 18-02Der Zerstörer Truxtun (USA) strandet bei schlechtem Wetter während eines Geleiteinsatzes in der Plancentia Bay (Kanada), bricht auseinander und sinkt. Über 100 Tote.
1942, 24-02Der bulgarische Dampfer Struma wird mit 764 jüdischen Flüchtlinge an Bord in der Nähe des Bosporus durch ein sowjetisches U-Boot versenkt. Es gibt nur einen Überlebenden. Die Struma war zuvor von türkischen Behörden zur Rückkehr in das Schwarze Meer gezwungen worden. Man hatte weder eine Weiterreise noch eine Landung der Flüchtlinge gestattet
1942, 26-04Das weltweit bisher schwerste Bergwerksunglück mit 1.549 Toten ereignet sich in der Honkeiko Kohlenmine (Mandschurei, China)
1942, 01-07Bei der Versenkung des japanischen Passagier- und Frachtschiffs „Montevideo Maru" durch ein amerikanisches U-Boot sterben 1.053 überwiegend australische Kriegsgefangene und Zivilinternierte
1942, 22-08Untergang des zur Geleitsicherung eingesetzten Zerstörers „Ingraham" (USA) westlich von Halifax im Nordatlantik nach der Kollision mit dem Tankschiff „Chemung". Von den 200 Mann Besatzung des Zerstörers sterben 189 Mann, der Tanker wurde schwer beschädigt
1942, 12-09Das deutsche U-Boot U 156 versenkt im Atlantik den britischen Truppentransporter Laconia mit 1.800 italienischen Kriegsgefangenen an Bord. Die damit verbundenen Ereignisse waren Anlass für den sogenannten Laconia-Befehl durch Admiral Dönitz
1942, 02-10Untergang des Flakkreuzers „Curacoa" vor der Nordküste Irlands nach einer Kollision mit dem als Truppentransporter fahrenden Passagierschiff „Queen Mary" (beide Großbritannien). 331 Mann von der 430 Mann starken Besatzung des Kreuzers kommen ums Leben
1942, 26-11Erdbeben der Stärke 7,6 in der Türkei, ca. 4.000 Tote
1942, 20-12Ein Erdbeben der Stärke 7,3 in Erbaa, Türkei, fordert rund 3.000 Tote
1943, 17-05Bei britischen Bombenangriffen auf mehrere Talsperren im Sauerland werden die Edertalsperre und die Möhnetalsperre zerstört. Es gibt über 1600 Todesopfer
1943, 28-07In Hamburg lösen die bis dahin schwersten Luftangriffe der Geschichte einen verheerenden Feuersturm aus
1943, 10-09Ein Erdbeben der Stärke 7,4 in Tottori, Japan, führt zu 1.190 Todesopfern
1944, 15-01Ein Erdbeben der Stärke 7,8 in San Juan, Argentinien fordert rund 5.000 Tote.
1944, 01-02Erdbeben der Stärke 7,4 in der Türkei, etwa 2.800 Tote.
1944, 12-02Bei der Versenkung des britischen Truppentransporters Khedive Ismail durch das japanische U-Boot I-27 im Indischen Ozean sterben 1.297 Menschen, nur 214 Überlebende werden gerettet. Ein Teil der Schiffbrüchigen stirbt wahrscheinlich durch die Detonationen der von den Geleitschiffen bei der Jagd auf das U-Boot abgeworfenen Wasserbomben. I-27 wird durch den Zerstörer HMS Petard mit der gesamten Besatzung von 99 Mann versenkt.
1944, 14-04Der u. a. mit Sprengstoff und Munition beladene britische Frachter Fort Stikene explodiert im Hafen von Bombay (Indien). Die Folgen sind 1500 Tote und Vermisste, 3000 Verletzte, die Zerstörung von 13 Schiffen und ein Gesamtschaden von ca. 1 Milliarde US-Dollar.
1944, 19-04Der Tanker „John Straub" (USA) sinkt bei den Sanak-Inseln nach einer inneren Explosion mit der gesamten Besatzung (65 Tote)
1944, 20-06Der bayerische Raddampfer Ruthof läuft auf der Donau bei Érsekcsanád (Ungarn) auf eine Mine und sinkt (5 Tote)
1944, 06-07Bei einem Zirkusbrand in Hartford (Connecticut) werden 168 Menschen getötet und über 700 verletzt
1944, 17-07Die beiden Transportschiffe E. A. Bryan und Quainault Victory 7.606 BRT (USA) explodieren bei der Munitionsübernahme in Port Chicago im Norden der Bucht von San Francisco; 320 Tote. Darauf gab es eine Marine-Meuterei
1944, 23-08Freckleton, England. Ein Bomber des US-Militärs stürzte ab und fiel in eine Schule. 76 Menschen, meist Zivilisten, fanden den Tod
1944, 11-09Bombenangriff auf die Innenstadt von Darmstadt, es sterben 12.300 Menschen. 6000 Gebäude werden zerstört; 70.000 Menschen werden obdachlos
1944, 18-09Bei der Versenkung des mit alliierten Kriegsgefangene und indonesischen Zwangsarbeitern beladenen japanischen Frachters „Junyo Maru" sterben etwa 5.620 Menschen
1944, 24-10Bei der Versenkung des japanischen Kriegsgefangenentransporters Arisan Maru durch ein amerikanisches U-Boot sterben 1.792 amerikanische Kriegsgefangene
1944, 10-11Die Explosion des Munitionstransporters Mount Hood der US-Navy im Marinestützpunkt Manus (Bismarck-Archipel) führt zu etwa 1.000 Toten und Verletzten sowie 30 beschädigten Schiffen
1944, 07-12Ein Erdbeben der Stärke 8,1 in Tonankai, Japan, fordert rund 1.000 Tote
1944, 18-12Während eines Taifuns sinken vor der Insel Luzon (Philippinen) 3 Zerstörer der US-Navy, 31 weitere Schiffe werden beschädigt (davon 9 schwer), 146 Flugzeuge werden zerstört und 790 Tote sind zu beklagen
1945, 12-01Erdbeben der Stärke 7,1 in Mikawa, Japan mit etwa 1.900 Toten.
1945, 09-02Das deutsche Passagierschiff General von Steuben wird mit über 4000 Flüchtlingen an Bord vor der pommerschen Ostseeküste von einem sowjetischen U-Boot torpediert und sinkt. Dabei kommen etwa 3500 Menschen ums Leben.
1945, 14-03Die Stadt Zweibrücken wird durch einen alliierten Bombenangriff durch die Royal Air Force am 14. März fast vollständig zerstört
1945, 04-04Die thüringische Kleinstadt Nordhausen wird bei einem anglo-amerikanischen Bombenangriff zu 2/3 zerstört und über 8000 Menschen kommen dabei ums Leben
1945, 16-04Die Versenkung des mit Flüchtlingen beladenen deutschen Schiffes Goya in der Ostsee vor der pommerschen Küste durch das sowjetische U-Boot L3 fordert ca. 7.200 Tote, 175 Menschen können gerettet werden
1945, 28-07New York, USA: Ein B-25 Bomber kollidiert mit dem Empire State Building zwischen dem 78. und 79. Stockwerk. 13 Tote, davon 10 Zivilisten
1945, 27-11Ein Erdbeben der Stärke 8,2 im Iran fordert etwa 4.000 Todesopfer
1945, -12Zusammenstoß zwischen einer S-Bahn und einem Güterzug zwischen den Berliner Bahnhöfen Spindlersfeld und Betriebsbahnhof Schöneweide. 4 Tote, 9 Schwerverletzte. Der zuständige Fahrdienstleiter wird im Januar 1946 von der sowjetischen Besatzungsmacht zum Tode verurteilt und hingerichtet
1946, 20-02Bergkamen, Deutschland. Grubenunglück in der Zeche Grimberg 3/4. 405 Tote.
1946, 31-05Erdbeben der Stärke 6.0 in der Türkei, rund 1.200 Tote
1946, 10-11Nach einem Erdbeben der Stärke 7,3 in Ancash, Peru, sind etwa 1.400 Tote zu beklagen
1946, 20-12Ein Erdbeben der Stärke 8,1 in Tonankai, Japan, fordert 1.330 Todesopfer
1946, 21-12In Südjapan sterben bei einem Erdbeben 1086 Menschen. Fast 100.000 werden obdachlos.
1947, 19-01Das griechische Passagierschiff Himara läuft bei der Einfahrt in den Golf von Peulia auf eine Mine und sinkt. 392 Tote.
1947, 26-01Kopenhagen, Dänemark. Eine KLM DC-3 verunglückte. 23 Tote.
1947, 08-02Berlin-Spandau, Deutschland. Brandkatastrophe auf einem Maskenball. Über 100 Tote.
1947, 09-04In Texas und Oklahoma fordert ein Tornado 167 Menschenleben
1947, 16-04Die Explosion der mit Ammoniumnitrat beladenen Frachtschiffe Grandcamp (Frankreich) und Highflyer USA im Hafen von Texas City (Texas), führt zu 486 Todesopfern, über 100 Vermissten, 3000 Verletzten, hunderten Obdachlosen und 65 Millionen US-Dollar Schaden
1947, 30-05Nähe Baltimore, Maryland, USA. Eine DC-4 der Eastern Airlines auf dem planmäßigen Flug von Newark, New Jersey nach Miami, Florida stürzt kurz vor dem regulären Zwischenstopp in Baltimore in ein Waldgebiet. Alle 53 Menschen an Bord sterben
1947, 28-07Explosion des mit Ammoniumnitrat beladenen Frachtschiffs Ocean Liberty (Norwegen) im Hafen von Brest (Frankreich). 21 Tote, über 100 Verletzte und 2 Millionen Pfund Sterling Schaden an Land
1947, 24-10Bryce-Canyon-Nationalpark, Utah: Eine DC-6 der United Airlines stürzt kurz vor dem Flughafen ab. Alle 52 Menschen sterben
1947, 26-12Schlimmster Schneesturm im Nordosten der Vereinigten Staaten seit 1888. In Manhattan fallen 65 Zentimeter Schnee. Der Blizzard der über den ganzen Nordosten hinwegtobt fordert 77 Menschenleben.
1948, 27-01Japan. Vor der Küste läuft eine Fähre auf eine Mine aus dem 2. Weltkrieg und sinkt. 235 Tote.
1948, 08-02Absturz einer Vicker Viking in Kopenhagen.
1948, 28-06Ein Erdbeben der Stärke 7,3 in Fukui, Japan, fordert 5.390 Todesopfer
1948, 25-07Absturz zweier Luftbrückenflugzeuge über Berlin.
1948, 28-07Bei einer Explosion auf dem Gelände der BASF-Nitrolackfabrik in Ludwigshafen am Rhein kommen 207 Menschen ums Leben
1948, 01-08Das französische Wasserflugzeug Latecoere 631 verunglückt über dem Atlantik mit 52 Menschen an Bord
1948, 05-10Bei einem Erdbeben der Stärke 7,3 in Aschgabat, Turkmenistan, sterben ca. 110.000 Menschen
1948, 21-10Prestwick, Schottland. 34 Personen sterben bei einem Absturz einer Lockheed Constellation. Kapitän der Maschine war der niederländische Luftfahrtpionier Koene Dirk Parmentier
1949, 04-05Turin, Italien. Am 4. Mai 1949 stürzte ein Flugezeug im dichten Nebel wenige Meter unterhalb der Basilika von Superga in den gleichnamigen Hügel über Turin ab. Alle Spieler der Mannschaft des AC Turin kamen ums Leben. Ebenso Funktionäre des Vereins und drei begleitende Journalisten. Von der ruhmreihen Mannschaft des "Grande Torino" überlebte nur einer, der die Reise nach Lissabon wegen einer Verletzung nicht angetreten hatte.
1949, 05-08Erdbeben der Stärke 6,8 in Ambato, Ecuador. 50 Ortschaften werden zerstört, 6000 Menschen getötet
1949, 01-11Ein Kampfflugzeug P-38 stößt über dem Flughafen von Washington D.C. mit einer DC-4 zusammen. 55 Menschen kommen ums Leben

Spanien Naturkatastrophen Kochrezepte Kreuzzüge Spainmedia Group
Fußball Bundesliga News Aktuelles aus Hamburg