Katastrophen

Überschwemmungen, Flutwellen, Schiffsunglücke, Katastrophen aus Menschen Hand, Naturkatastrophen ...

Katastrophen Start
Sortiert nach Art der Katastrophe:
Erdbeben
Sturmfluten
Feuerkatastrophen
Vulkanausbrüche
Dammbrüche
Katastrophen im Gebirge
Flugzeugabstürze
Unfälle bemannte Raumfahrt
Katastrophen sortiert nach Jahren:
37 bis 1800
1800 bis 1899
1900 bis 1909
1910 bis 1919
1920 bis 1929
1930 bis 1939
1940 bis 1949
1950 bis 1959
1960 bis 1969
1970 bis 1979
1980 bis 1989
1990 bis 1999
ab 2000
Impressum

 

Katastrophen sortiert nach Jahren 1970 bis 1979

An Bord der Apollo 13 explodiert ein Sauerstofftank. Eine der ersten Katastrophen der Raumfahrt. Sie ging allerdings glimpflich aus.

1970, 04. JanuarEin Erdbeben der Stärke 7,5 in der Provinz Yunnan, Volksrepublik China, fordert rund 10.000 Tote.
1970, 04. JanuarDie Frías-Talsperre in Argentinien, Provinz Mendoza, versagt. Durch die Flutwelle kommen bis zu 100 Menschen ums Leben.
1970, 02. FebruarArgentinien. Nähe Buenos Aires stoßen zwei Personenzüge zusammen. Über 300 Tote, mehr als 500 Verletzte.
1970, 10. Februar39 Menschen sterben bei einem Lawinenunglück in Val d'Isère.
1970, 15. FebruarSanto Domingo, Dominikanische Republik. Eine dominikanische Douglas DC-9 stürzt direkt nach dem Start ins Meer. Alle 102 Menschen an Bord sterben.
1970, 21. FebruarNach einer Bombenexplosion stürzt in der Schweiz eine CV-990 ab. Alle 47 Menschen an Bord sterben.
1970, 28. MärzErdbeben bei Gediz, West-Türkei, etwa 1.100 Tote
1970, 14. AprilAn Bord des us-amerikanischen Apollo-Raumschiffs "Odyssey", bekannter als Apollo 13, explodiert ein Sauerstofftank. Um exakt 03:08:20 Uhr spricht Pilot John L. Swigert die legendären Worte "Okay, Houston, we've had a problem here."
1970, 31. MaiErdbeben in Nord-Chile und Peru, etwa 66.000 Tote. Alleine in der nordperuanischen Stadt Yungay sterben bis zu 20.000 Menschen bei einem Bergsturz
1970, 03. JuliBarcelona, Spanien. Eine britische Comet der Dan-Air stürzte ins Mittelmeer. Körper oder Wrackteile wurden nie gefunden. Alle 112 Personen an Bord sind verschwunden und wahrscheinlich tot
1970, 05. JuliBei Toronto stürzt eine Douglas DC-8 der Air Canada ab. Alle 108 Menschen an Bord sterben
1970, 09. AugustCuzco, Peru. Eine Lockheed L-188 Electra Verkehrsmaschine stürzt wegen eines Defekts des 3. Motors ab. 99 Menschen der 100 an Bord und zwei Menschen des Bodenpersonals sterben
1970, 26. SeptemberBeim Landeanflug auf den Flughafen Vágar, Färöer, zerschellt eine aus Bergen kommende isländische Maschine bei dichtem Nebel auf Mykines. Von den 34 Menschen an Bord kommen 8 ums Leben
1970, 12. NovemberEin Zyklon mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h und meterhohen Flutwellen trifft Bangladesch (damals Ostpakistan): 300.000 Tote
1970, 27. NovemberAnchorage, Alaska: Eine mit Soldaten besetzte Douglas DC-8 der Capitol International Airway schafft es nicht beim Start an Höhe zu gewinnen und schießt über das Ende der Startbahn hinaus. 46 Menschen sterben, 170 können gerettet werden
1970, 31. DezemberSt. Petersburg, Russland. Absturz einer russischen Iljuschin II-18 der Aeroflot. Alle 93 Personen an Bord sterben
1971, 02. JanuarBeim Zusammenbruch einer Tribüne in Glasgow während des Fußball-Lokalderbys zwischen den Rangers und Celtic sterben 66 Menschen.
1971, 08. JanuarVor der Karibikinsel Mustique läuft das französische Passagierschiff Antilles auf ein nicht verzeichnetes Riff auf. Die Öltanks werden ausgerissen und das Öl floss in den Maschinenraum, wo es sich entzündet. Die Passagiere werden in die Rettungsboote gebracht und ausgesetzt. Der Notruf der Antilles geht auf der Queen Elizabeth 2 ein, die zu diesem Zeitpunkt vor der Karibikinsel St. Lucia liegt. Sie trifft ca. 3,5 Stunden später bei der bereits lichterloh brennenden Antilles ein und nimmt die Ausgesetzten an Bord.
1971, 18. MärzBei einem Bergrutsch stürzen große Gesteinsmassen in den See Yanahuani in Peru, die ausgelöste Flutwelle von 30 m Höhe zerstört die Minensiedlung Chungar und tötet mehrere hundert Personen
1971, 12. MaiEin Erdbeben in der Südwest-Türkei und Burdur fordert 70 Todesopfer
1971, 22. MaiErdbeben bei Bingöl, Anatolien, Türkei, ca. 1.000 Tote
1971, 27. MaiBei einem Zugunglück in Radevormwald kommen 46 Menschen, darunter 41 Schüler ums Leben
1971, 07. JuniNew Haven, Connecticut, USA. Absturz einer Convair CV-580 der Allegheny Airlines ca. 2 km vor der Landebahn. Absturzursache ist ein Unwetter. 28 der 31 Personen sterben
1971, 30. JuliMorioka, Japan. Kollision einer japanischen Boeing 727 mit einem Kampfjet F-86. Alle 162 Menschen starben
1971, 21. AugustKopenhagen, Dänemark. Eine Ilyushin-18 stürzt beim Landeanflug ins Meer. 28 Menschen sterben, 3 können gerettet werden
1971, 04. SeptemberWährend eines Schneesturms auf dem Flughafen Juneau in Alaka prallt eine Boeing 727 der Alaska Airlines bei der Instrumentenlandung gegen einen Berg, Alle 109 Menschen an Bord sterben
1971, 06. SeptemberBei Hamburg muss eine BAC 1. November der Paninternational Airlines eine Notlandung auf der Autobahn nach Ausfall der Triebwerke machen. 22 von 121 Insassen kommen ums Leben
1971, 02. OktoberBelgien: Auf dem Flug von London nach Salzburg stürzt eine Maschine der BEA (British European Airways) über dem belgischen Kanegam ab. Alle 63 Personen an Bord sterben
1971, 24. DezemberPuerta Inca, Peru. Eine Lockheed L-188 der Lineas Aeras Nacionales wird von einem Blitz getroffen, fängt Feuer und stürzt ab. 91 von 92 Menschen an Bord sterben
1972, 26. FebruarDer Buffalo-Creek-Dammbruch in West Virginia, USA verursacht bis zu 125 Todesopfer
1972, 14. MärzEine Caravelle der Sterling Airways Aerospatiale stürzt über Al Fujayrah in den Vereinigte Arabische Emirate ab. Alle 112 Menschen an Bord sterben
1972, 10. AprilBei einem Erdbeben der Stärke 7,1 sterben im Iran 5.054 Menschen
1972, 05. MaiPalermo: Eine Douglas DC-8 der Alitalia prallt während des Landeanflugs gegen einen Berg. Alle 115 Personen an Bord sterben
1972, 13. MaiJapan. Bei einem Kaufhausbrand in Osaka, sterben 119 Menschen
1972, 30. MaiTel Aviv, Israel. Japanische Terroristen erschießen im Flughafen 28 Menschen und verletzen weitere 75
1972, 09. JuniDer Damm des Canyon Lake in Rapid City bricht und verursachte eine Flutwelle
1972, 14. JuniNeu Delhi, Indien. Absturz einer Douglas DC-8 der Japan Airlines nach einer Kollision während der Landung. 87 Menschen sterben, 6 Menschen können gerettet werden
1972, 18. JuniLondon, Großbritannien. Absturz einer Hawker Siddely Trident der BEA 5 Minuten nach dem Start. Alle 121 Menschen starben
1972, 14. AugustEine IL-62 der DDR Fluggesellschaft Interflug mit 156 Menschen an Bord stürzt kurz nach dem Start in Berlin-Schönefeld bei Königs Wusterhausen (DDR) ab, wobei alle Reisenden umkommen
1972, 13. OktoberMoskau, Russland. Absturz einer Ilyushin-62 der russischen Aeroflot. Alle 176 Menschen sterben
1972, 13. OktoberIn den Anden: im Grenzgebiet zwischen Argentinien und Chile: stürzt ein Flugzeug mit 45 Insassen ab, darunter eine Rugbymannschaft. 16 werden nach 72 Tagen gerettet. Das Unglück wurde 1993 unter dem Titel Überleben! verfilmt
1972, 03. DezemberTeneriffa, Spanien, ein Charterflugzeug der Spantax verunglückt beim Start. 155 Tote, davon 144 Deutsche
1972, 08. DezemberChicago, Illinois: Eine Boeing 707 der United Airlines auf dem planmäßigen Flug von Washington kommend, stürzt kurz vor der Landebahn ab. 45 Menschen sterben, zwei davon vom Bodenpersonal. 18 Passagiere können gerettet werden
1972, 23. DezemberEin Erdbeben der Stärke 6,2 in Nicaragua fordert bis zu 10.000 Tote, rund 300.000 Menschen werden obdachlos. Die nicaraguanische Hauptstadt Managua wird zum großen Teil zerstört.
1972, 29. DezemberMiami, Florida, USA. Eine Lockheed L. Oktober11 TriStar der Eastern Airlines mit 176 Menschen an Bord, stürzte ca. 20 km vor dem Miami International Airport in die Everglades. 77 Menschen überlebten, 60 davon mit schweren Verletzungen, 99 Personen starben
1973, 22. JanuarKano, Nigeria. Eine Boeing 707 der Nigerian Airlines verunglückt auf dem Rückweg von Mekka (Saudi-Arabien) mit 176 Pilgern an Bord. Alle Insassen sterben.
1973, 23. JanuarIsland. Auf der Insel Heimaey bricht der Vulkan Eldfell aus.
1973, 29. JanuarNikosia, Zypern. Eine Ilyushin der Egypt Air prallt beim Landeanflug gegen einen Berg. Alle 37 Menschen an Bord sterben.
1973, 21. FebruarIsrael. Zwei israelische Kampfflugzeuge schießen eine libysche Verkehrsmaschine über Sinai ab. 100 Tote.
1973, 05. MärzNantes, Frankreich. Vermutlich infolge eines Navigationsfehlers und Problemen im Funkverkehr kam es zu einer Kollision eines Spantax-Jets mit einer Iberia-Maschine im Luftraum von Nantes. Während die Spantax-Maschine schwer beschädigt notlanden konnte und alle Insassen wie durch ein Wunder überlebten, kamen alle 68 Insassen der Iberia-Maschine ums Leben
1973, 10. AprilWährend des Landeanflugs stürzt eine Maschine der Invicta International Airlines bei Hochwald nahe der Stadt Basel in einem bewaldeten Hügelgebiet ab. 108 der 145 Fluggäste sterben bei dem Unglück
1973, 26. JuniPlessezk, Russland. Neun Menschen sterben bei der Explosion einer zum Start aufgetankten Kosmos-3M Rakete auf dem Raketenstartplatz Plessezk
1973, 03. JuliBei einer Flugshow in Paris stürzte eine Tu-144 ab. Dabei wurden die sechsköpfige Besatzung sowie acht Personen am Boden getötet
1973, 11. JuliBei einer Bruchlandung 5 km vor dem Zielflughafen Paris sterben 122 Menschen an Bord einer aus Rio de Janeiro kommenden brasilianischen Boeing 707
1973, 22. JuliPapeete, Tahiti. Eine Boeing 707 der PanAm stürzt kurz nach Start ins Meer. 78 Menschen sterben. Ein Passagier wird gerettet
1973, 31. JuliIn Boston, Massachusetts, stürzt eine Douglas DC-9 der Delta Air Lines beim Landeanflug auf den Flughafen ab. 88 von 89 Personen an Bord sterben
1973, 15. August330 Menschen sterben bei schweren Überschwemmungen in Indien
1973, 21. OktoberBei einer Überschwemmung nahe dem spanischen Grenada sterben rund 500 Menschen
1973, 07. DezemberSechs Menschen sterben bei einer Sturmflut an der deutschen Nordseeküste.
1973, 17. DezemberPalästinensische Terroristen bringen auf dem Flugplatz Fiumicino in Rom 31 Menschen um und entführen anschließend eine Maschine der Lufthansa
1973, 23. DezemberEine Caravelle der Sobelair stürzt in Marokko ab: 106 Tote
1974, 30. JanuarAbsturz einer Boeing 707 der PanAm.
1974, 03. MärzKurz nach dem Start vom Pariser Flughafen Orly verunglückt eine McDonnell Douglas DC. Oktober der Turkish Airlines. 346 Tote
1974, 03. AprilSchwere Verwüstungen durch Tornados in den USA. Beim „Super Outbreak" wüten heute und am Folgetag insgesamt 148 dieser Wirbelstürme durch 13 US-Bundesstaaten im Süden und Mittleren Westen. Schreckensbilanz: 315 Menschenleben, etwa 600 Millionen US-$ Sachschäden
1974, 04. AprilSchwere Verwüstungen durch Tornados in den USA. Beim „Super Outbreak" wüten gestern und heute insgesamt 148 dieser Wirbelstürme durch 13 US-Bundesstaaten im Süden und Mittleren Westen. Schreckensbilanz: 315 Menschenleben, etwa 600 Millionen US-$ Sachschäden
1974, 22. AprilTinga-Tinga, Bali, Indonesien. Eine Boeing 707 der PanAm prallt beim Landeanflug ca. 60 km nordwestlich vor dem Flughafen gegen einen Berg. Alle Personen sterben.
1974, 11. MaiErdbeben in Sichuan und Yünnan/Volksrepublik China, etwa 20.000 Tote
1974, 31. AugustZugunglück im Bahnhof von Zagreb in Kroatien, mehr als 150 Tote
1974, 18. SeptemberDer Wirbelsturm „Fifi" zieht über Honduras, ca. 10.000 Tote
1974, 03. OktoberBei einem Erdbeben in Peru sterben 83 Menschen, 60.000 werden vorübergehend obdachlos
1974, 20. NovemberNairobi, Kenia: Eine Boeing 747-130 der Lufthansa verunglückt beim Start vom Jomo Kenyatta International Airport in Nairobi 59 der 157 Personen an Bord sterben. Siehe Lufthansa Flug 540
1974, 04. DezemberColombo, Sri Lanka. Absturz einer niederländischen Douglas DC-8. An Bord waren indonesische Moslems auf der Pilgerfahrt nach Mekka. Alle 191 Menschen starben
1974, 28. DezemberErdbeben der Stärke 6,2 in Pakistan, ca. 5.300 Tote
1975, 04. FebruarErdbeben der Stärke 7,0 in der Volksrepublik China, rund 10.000 Tote.
1975, 09. FebruarDeutschland. Ein Transportflugzeug der Deutschen Luftwaffe stürzt auf der Insel Kreta, Griechenland ab. Es gibt 42 Tote.
1975, 28. FebruarEin U-Bahn-Unglück in der Station Moorgate in London fordert 43 Menschenleben
1975, 04. AprilIn Saigon (jetzt: Ho-Chi-Minh-Stadt), sterben kurz nach dem Start 155 von 328 Menschen beim Absturz einer Lockheed C-5A Galaxy der United States Air Force
1975, 24. JuniNew York, USA. Eine Boeing 727 der Eastern Air Lines, planmäßig von New Orleans kommend, wird bei der Landung auf dem John F. Kennedy International Airport von einem Blitz getroffen. Die Verkehrsmaschine zerbrach und fing Feuer. 115 der 124 Menschen an Bord starben
1975, 08. AugustIn der Volksrepublik China brechen 62 Staudämme, einschließlich des Banqiao-Staudammes. 231.000 Menschen sterben
1975, 06. SeptemberErdbeben in Lice, Türkei, fast 2.400 Tote
1976, 03. JanuarSturmflut an der Nordseeküste (1. Januarflut): Die Haseldorfer Marsch wird überflutet. Es entsteht ein Schaden in dreistelliger Millionenhöhe. 6,45 Meter über NN am Pegel St. Pauli, 6,25 m über NN bei Wedel, 5,16 m in Büsum und 5,66 m in Husum. Es ist die schwerste Sturmflut seit 1962.
1976, 21. JanuarBei der 2. Januarflut werden beiderseits der Elbe tausende Hektar Land überschwemmt. In Dänemark werden Tondern und Riebe evakuiert.
1976, 24. JanuarErdbeben bei Muradiye, Türkei, ca. 3.850 Tote
1976, 04. FebruarErdbeben in Guatemala, Hunderte Erdstöße, mehr als 23.000 Tote. 50.000 werden verletzt, 1 Million Menschen werden obdachlos.
1976, 08. FebruarAbsturz einer Douglas DC-6 in Los Angeles.
1976, 18. FebruarBurg (bei Magdeburg), DDR. In Folge eines defekten Bolzens stürzt der 350 Meter hohe Sendemast SL3, der zur Verbreitung des Programms von Radio Wolga im Langwellenbereich dient, um.
1976, 09. MärzEin Seilbahnunglück in Cavalese, Italien, fordert 42 Todesopfer
1976, 06. MaiErdbeben der Stärke 6,5 in Friaul, Italien, etwa 1.000 Tote
1976, 23. MaiIm philippinischen Mindanao wird eine BAC 1–11 der Philippine Airlines entführt. Die Entführer halten die Maschine auf dem Flughafen Zamboanga fest, wobei die Situation nach dem Eingreifen der Einsatztruppen eskaliert. Nach Schusswechsel und Explosion mehrerer Handgranaten sterben 13 Menschen
1976, 25. JuniErdbeben der Stärke 7,1 auf Neuguinea, 422 Tote
1976, 18. Julider Elbe-Seitenkanal läuft mit katastrophalen Folgen in der Nähe von Nutzfelde aus
1976, 27. JuliErdbeben der Stärke 7,5 in Tangshan, 150 km südlich von Peking, Volksrepublik China, etwa 655.000 Tote, offiziell: 255.000 Tote
1976, 28. JuliErdbeben der Stärke 8,2 in Tangshan, Volksrepublik China. Offiziell 242.000 Tote, inoffiziell bis zu 800.000 Tote
1976, 31. JuliColorado, USA: Durch langanhaltenden Regen tritt der Thompson River über die Ufer und fordert 139 Todesopfer
1976, 16. AugustEin Erdbeben der Stärke 7,9 fordert in Mindanao auf den Philippinen etwa 8.000 Menschenleben. Das Erdbeben hatte einen Tsunami im Morogolf ausgelöst.
1976, 23. AugustBei einem Erdbeben in China werden mehrere tausend Menschen getötet
1976, 10. SeptemberEine Douglas DC-9 der jugoslawischen Inex Adria Aviopromet und eine Hawker Siddeley HS. Dezember1 Trident der British Airways, kollidieren nahe Zagreb in der Luft. Von den 176 Toten sind 27 Deutsche
1976, 24. NovemberEin Erdbeben der Stärke 7,3 in Russland und im Iran fordert ca. 5.000 Todesopfer
1976, 25. DezemberBangkok, Thailand. Absturz einer Boeing 707 der Egypt Air beim Landeanflug etwa 2 km vor der Landebahn in ein Industriegebiet. Alle 53 Menschen an Bord starben, ebenfalls 19 Personen aus dem Industriegebiet
1977, 13. JanuarEine Tupolew Tu. Oktober4 der Aeroflot stürzt aufgrund eines Triebwerksbrands ca. 3 km vor Erreichen des Flughafens von Alma-Ata in Kasachstan ab. Alle 90 Menschen an Bord sterben.
1977, 04. MärzEin Erdbeben der Stärke 7,2 in der Gegend von Ploiesti, Rumänien, fordert über 1.500 Todesopfer
1977, 27. MärzAuf Teneriffa ereignet sich das verheerendste Flugzeugunglück der zivilen Luftfahrt, als ein Jumbo-Jet beim Starten bei dichtem Nebel in einen zweiten Jumbo rast, der nach dem Landen nicht rechtzeitig von der Startbahn abgebogen war. Von den 644 Menschen an Bord beider Maschinen starben 583 Menschen, nur 61 konnten sich selbst retten oder gerettet werden
1977, 04. AprilIm US-Bundesstaat Georgia misslingt nach dem Ausfall der Turbinen die Notlandung einer Maschine der Southern Airways auf einer Autobahn. Im Flugzeug sterben 62 der 85 Passagiere, auf der Straße acht weitere Personen
1977, 28. MaiEin Feuer im Beverly Hills Supper Club in Southgate, Kentucky fordert 165 Menschenleben
1977, 06. NovemberDer Kelly-Barnes-Staudamm bei Toccoa in Georgia (USA) bricht; durch die Flutwelle kommen 39 Menschen zu Tode
1977, 04. DezemberJoho Bahrain, Malaysia. Explosion einer Boeing 737 der Malaysian Airline System während die Maschine entführt wurde. Alle 100 Menschen an Bord starben
1977, 18. DezemberWährend des Landeanflugs auf Flughafen Fantail auf Madeira stürzt eine Caravelle der Sata-Airlines ab, wobei 36 Menschen sterben
1978, 01. JanuarIndien: Eine Boeing 747 der Air India explodiert und stürzt ins Meer, Minuten nach dem Start in Bombay. Alle 213 Menschen an Bord sterben.
1978, 16. MärzDie Havarie des Öltankers Amoco Cadiz verursacht an der bretonischen Küste eine schwere Ölpest
1978, 11. JuliEin mit Propylen beladener Tankwagen explodiert auf dem Campingplatz Los Alfaques in San Carlos de la Rapita/Costa Dorada, Spanien. Bei der Gasexplosion in der Nähe von Tarragona sterben 216 Menschen und über 300 werden verletzt, davon 64 schwer
1978, 03. SeptemberSchweres Erdbeben auf der Schwäbischen Alb mit Epizentrum Albstadt, Stärke 7 bis 8 auf der 12-teiligen Mercalliskala (Stärke 6 auf der Richterskala)
1978, 16. SeptemberBei einem Erdbeben der Stärke 7,8 im Iran sterben ca. 15.000 Menschen
1978, 25. SeptemberÜber San Diego stößt eine Boeing 727 der Pacific Southwest Airlines mit einem Sportflugzeug vom Typ Cessna 172 zusammen. 151 Menschen sterben in den Flugzeugen und am Boden
1978, 15. NovemberColombo, Sri Lanka: Eine Douglas DC-8 auf dem Rückflug von Mekka gerät während des Landeanflugs auf den Flughafen Bandaranaikein einen Wirbelsturm. 183 Menschen sterben, 66 werden gerettet
1978, 12. DezemberBei den Azoren sinkt der deutsche Frachter München mit 28 Menschen an Bord.
1978, 13. DezemberDas deutsche Containerschiff München sinkt mit 28 Seeleuten an Bord im Atlantik
1978, 23. DezemberEine Douglas DC-9 der Alitalia stürzt beim Landeanflug ca. 6 km vor dem Flughafen von Palermo ins Mittelmeer. 21 Menschen werden durch Besatzungen von Fischerbooten gerettet, 108 Menschen sterben
1978, 28. DezemberSchwere Schneestürme wüten in Norddeutschland. 150 Orte sind zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten, 80 Gemeinden sind ohne Strom. Norddeutschland versinkt unter einer bis zu zwei Metern hohen Schneedecke. In dem Winterchaos sterben 17 Menschen.
1979, 22. MärzBei einer Schlagwetterexplosion auf der Zeche Hansa in Dortmund sterben 7 Bergleute
1979, 28. MärzReaktorunfall auf Three Mile Island im US-Bundesstaat Pennsylvania führt zur Kernschmelze
1979, 15. AprilEin schweres Erdbeben in Montenegro beschädigt die Stadt Kotor schwer
1979, 25. MaiChicago, Illinois: Ein Verkehrsflugzeug vom Typ McDonnell Douglas DC. Oktober verliert während des Starts vom O'Hare International Airport ein Triebwerk und stürzt ab. Alle 271 Menschen an Bord sowie zwei am Boden sterben
1979, 30. AugustIn der Österreichischen Nationalbank bricht ein Großbrand aus, der diese beinahe zur Gänze zerstört
1979, 07. OktoberAthen, Griechenland. Eine Douglas DC-8 der Swissair schießt bei starkem Regen und Aquaplaning über die Landebahn hinaus. 14 Menschen sterben
1979, 31. OktoberEine McDonnell Douglas DC. Oktober der Western Air Lines kollidiert auf einer gesperrten Landebahn von Mexiko-Stadt mit einem LKW, kracht ins Flughafengebäude und fängt Feuer. 72 Menschen sterben, 17 können gerettet werden
1979, 26. NovemberJidda, Saudi Arabien. Eine Boeing 707 der Pakistan International Airlines, voll besetzt mit Pilgern aus Mekka, stürzte kurz nach dem Start ab. Alle 156 Menschen starben
1979, 28. NovemberMount Erebus, Antarktis: Eine neuseeländische McDonnell Douglas DC. Oktober prallt gegen den Mount Erebus. Alle 257 Menschen an Bord sterben

Spanien Naturkatastrophen Kochrezepte Kreuzzüge Spainmedia Group
Fußball Bundesliga News Aktuelles aus Hamburg