Katastrophen

Überschwemmungen, Flutwellen, Schiffsunglücke, Katastrophen aus Menschen Hand, Naturkatastrophen ...

Katastrophen Start
Sortiert nach Art der Katastrophe:
Erdbeben
Sturmfluten
Feuerkatastrophen
Vulkanausbrüche
Dammbrüche
Katastrophen im Gebirge
Flugzeugabstürze
Unfälle bemannte Raumfahrt
Katastrophen sortiert nach Jahren:
37 bis 1800
1800 bis 1899
1900 bis 1909
1910 bis 1919
1920 bis 1929
1930 bis 1939
1940 bis 1949
1950 bis 1959
1960 bis 1969
1970 bis 1979
1980 bis 1989
1990 bis 1999
ab 2000
Impressum

 

Katastrophen sortiert nach Jahren 1990 bis 1999

Sicherlich noch in Erinnerung aus diesem Jahrzehnt das Zugunglück von Eschede aus dem Jahre 1998. Der ICE Wilhelm Conrad Röntgen entgleist und 101 Menschen sterben.

1990, 25. JanuarNew York, USA. Einer Boeing 707 der Luftfahrtgesellschaft Avianca geht beim Anflug auf den John F. Kennedy International Airport der Treibstoff aus. Beim Absturz sterben 73 Menschen, 74 werden gerettet.
1990, 25. JanuarDer Norden Frankreichs und Südengland zittert während des Wintersturm Daria vor Kälte. 95 Menschen kommen ums Leben.
1990, 02. FebruarDeutschland. In der Nähe von Rüsselsheim ereignet sich eines der schwersten Zugunglücke Deutschlands. Bei dem Zusammenstoß zweier Züge der S-Bahn Rhein-Main sterben 17 Menschen.
1990, 14. FebruarBangalore, Indien. Ein Airbus A320 der Indian Airlines sinkt beim Landeanflug zu schnell und stürzt ab. 92 Menschen sterben, 54 werden gerettet.
1990, 15. FebruarDer Sturm Wiebke wütet über Süddeutschland und entwurzelt tausende Bäume und zerstört Dächer. Selbst in Krankenhäusern fällt der Strom aus.
1990, 07. AprilDänemark. Ein Großbrand auf der Fähre Scandinavian Star fordert 160 Todesopfer
1990, 20. JuniEin Erdbeben der Stärke 7,7 im Iran fordert 40.000 bis 50.000 Tote
1990, 01. JuliSchwere Unwetter mit grossen Hagelschäden in der Oststeiermark (Raum Hartberg)
1990, 16. JuliErdbeben der Stärke 7,8 auf Luzon, Philippinen, 1.621 Tote
1990, 01. AugustEine aus Eriwan, Armenien kommende Jakowlew Jak-40 der Aeroflot prallt beim Anflug auf Stepanakert, Nagorny-Karabach bei schlechter Sicht gegen einen Berg. Keiner der 47 Insassen überlebt
1990, 10. AugustEine Antonow An. Dezember der Afghanischen Luftwaffe verunglückt kurz nach dem Start bei Shindand, im Westen Afghanistans. Alle 83 Insassen sterben
1990, 02. OktoberBaiyun, Volksrepublik China: Während der Notlandung einer Boeing 737 kommt es zwischen dem Pilot und dem Entführer zu einem Kampf und die Maschine gerät außer Kontrolle. Sie rammt eine Boeing 707 und kracht anschließend in eine Boeing 757. 132 Menschen sterben
1990, 14. NovemberIn Weiach im Kanton Zürich stürzt eine Douglas DC-9 der Alitalia während des Landeanflugs ab. Alle 46 Menschen an Bord sterben
1990, 21. NovemberThailand. Auf dem Inlandsflug der Bangkok Airways von Bangkok nach Ko Samui verlieren die Piloten einer DHC-8 Dash 8 nach missglücktem Landeanflug die Orientierung. In schlechtem Wetter sinkt die Maschine unbemerkt und stürzt in eine Kokosnuss-Plantage. Keiner der 38 Menschen an Bord überlebt
1990, 11. DezemberTennessee, USA: 99 Fahrzeuge fahren wegen starken Nebels auf einem Zwischenstück der Route 75 ineinander. 11 Menschen sterben, 65 werden verletzt. Es ist der größte Verkehrsunfall der Geschichte der USA.
1991, 01. JanuarIn Ostafghanistan, Nordpakistan und Nordindien erschüttert Ein Erbeben der Stärke 6,8 die Erde. Etwa 1700 Menschen sterben.
1991, 01. FebruarLos Angeles, Kalifornien, USA. Eine Boeing 737 der USAir landet, während auf derselben Bahn noch eine Swearingen Metro der Skywest Airlines auf die Startfreigabe wartet. Bei dem Zusammenstoß sterben 22 Menschen an Bord der B737 und alle 12 in der Metro. 65 Menschen überleben. Ursache sind Koordinierungsfehler der Bodenkontrolle.
1991, 05. FebruarGriechenland. Eine Lockheed C-130 der Griechischen Luftwaffe zerschellt an einem Berg. Alle 63 Insassen sterben dabei
1991, 21. MärzBei der Landung in Al Mishab, Saudi-Arabien, verunglückt eine Lockheed C-130 der Königlich Saudischen Luftwaffe, wobei 98 von 101 Menschen an Bord umkommen
1991, 10. AprilItalien. Die italienische Fähre Moby Dick kollidiert mit dem Tanker Agip Abruzzo und sinkt. 132 Tote
1991, 29. AprilEin Zugunglück in der chinesischen Provinz Hunan fordert über 200 Menschenleben
1991, 30. AprilEin tropischer Wirbelsturm trifft Bangladesch und fordert ca. 125.000 Menschenleben
1991, 01. MaiFlutkatastrophe in Bangladesch. Eine Flutwelle von 20 m Höhe überflutet das tiefliegende Ganges-Delta. Nach späteren Schätzungen von Hilfsorganisationen kommen 500.000 Menschen ums Leben
1991, 26. MaiBei einer Boeing 767 der Lauda Air schaltet sich nahe Bangkok durch einen Systemfehler im Steigflug die Schubumkehr ein. Der Absturz der Maschine führt zum Tod aller 223 Menschen an Bord
1991, 27. MaiBeim Absturz einer Boeing 767 der Lauda Air kommen alle 223 Passagiere nahe der Grenze zu Birma ums Leben
1991, 01. JuniAusbruch des Vulkans Pinatubo auf den Philippinen fordert etwa 1.000 Todesopfer; 400.000 Menschen werden obdachlos
1991, 09. JuniAusbruch des philippinischen Vulkans Mount Pinatubo nach 600-jähriger Ruhepause; 350 Menschen kommen ums Leben
1991, 11. JuliJeddah, Saudi-Arabien. Eine gecharterte Douglas DC-8 der kanadischen Nationair mit islamischen Pilgern auf dem Rückweg nach Nigeria stürzt kurz nach dem Start ab. Alle 261 Menschen an Bord sterben. Ursache sind beim Start in Brand geratene Reifen
1991, 08. AugustUm 18.00Uhr MESZ stürzt das bis heute höchste Bauwerk aller Zeiten, der 648 Meter hohe Sendemast des Langwellensenders in Konstantynow beim Austausch der Pardunen in der obersten Abspannebene ein
1991, 16. AugustImphal, Indien. Beim Anflug prallt eine aus Kalkutta kommende Boeing 737 der Indian Airlines gegen einen Hügel, weil der Pilot vom Landekurs abgewichen ist. Keiner der 69 Menschen überlebt
1991, 05. OktoberJakarta, Indonesien. Wegen eines Triebwerksbrandes stürzt eine Lockheed C-130 der Indonesischen Luftwaffe ab. Nur einer der 135 Insassen überlebt, am Boden sterben zwei Personen
1991, 19. OktoberEin Erdbeben der Stärke 7,0 in Indien fordert etwa 2.000 Tote.
1991, 06. NovemberNahe Machatschkala, Dagestan, Russland stürzt eine Jakowlew Jak-40 der Aeroflot in bergigem Gelände ab. Alle 34 Insassen kommen um
1991, 07. NovemberNahe Machatschkala, Dagestan, Russland stürzt eine Jakowlew Jak-40 der Aeroflot in bergigem Gelände ab. Alle 34 Insassen kommen um
1991, 08. NovemberAuf den Philippinen fordern ein Wirbelsturm und die folgende Sturmflut das Leben von 7.000 Menschen
1991, 26. NovemberBugulma, Tatarstan, Russland. Vermutlich wegen vereister Steuerflächen verunglückte eine Antonow An-24 der Aeroflot mit 41 Menschen beim Landeanflug. Niemand überlebte
1991, 14. DezemberVor dem ägyptischen Hafen Safaga (Rotes Meer) läuft eine von Dschidda (Saudi-Arabien) kommende Fähre auf ein Korallenriff auf und sinkt. Wahrscheinlich sterben mehr als 800 Menschen.
1991, 15. DezemberDie MS Salem Express läuft sechs Meilen vor dem ägyptischen Hafen Safaga mit voller Geschwindigkeit auf ein Riff. Das Riff reißt ein Loch in den Bug. Das Schiff sinkt innerhalb von 90 Minuten. Wegen der stürmischen See können nur wenige Rettungsboote zu Wasser gelassen werden. Offiziell waren 690 Menschen an Bord, von denen 510 sterben. Andere Quellen sprechen dagegen von mehr als 3000 Passagieren, von denen 2000 gestorben sind.
1991, 16. DezemberDas ägyptische Fährschiff Salem Express läuft auf ein Riff und sinkt. Über 700 Personen kommen ums Leben, etwa 200 können gerettet werden
1991, 22. DezemberEine Douglas DC-3 der Classic Wings Airline kommt während eines Rundflugs bei Heidelberg in Turbulenzen, streift einen Hügel und stürzt ab. 28 der 32 Menschen an Bord sterben dabei
1992, 20. JanuarStraßburg, Frankreich. Ein Airbus A320 der Air Inter stürzt während des Anflugs wegen falsch voreingestellter Sinkrate ab. 87 Menschen sterben, 9 Menschen überleben.
1992 , 02. FebruarSchneelawinen in Südostanatolien reißen mehrere hundert Menschen in den Tod.
1992, 09. FebruarNahe Diouloulou, Senegal. stürzt eine aus Dakar kommende Convair CV 640 der Gambcrest beim Landeanflug ab, wobei 31 der 59 Menschen an Bord umkommen.
1992, 13. MärzEin Erdbeben in der türkischen Region Erzincan fordert etwa 650 Todesopfer
1992, 17. MärzDie Explosion einer Autobombe vor der israelischen Botschaft in Buenos Aires fordert 29 Todesopfer und über 200 Verletzte
1992, 22. MärzIn New York stürzt eine Fokker F-28 der USAir wegen vereister Tragflächen beim Start ab. Von 51 Menschen an Bord sterben 27
1992, 22. AprilGuadalajara, Mexiko. Ein Leck in einer Benzinleitung überschwemmt einen Tunnel der Kanalisation über Wochen mit hochentzündlichen Gasen. Obwohl Anwohner den Benzingestank melden, kann die Ursache dafür nicht gefunden werden. Am 22. April entzünden sich die Gase. Bei der über vier Stunden andauernden Reihe von Verpuffungen werden die über den betroffenen Kanälen liegenden Straßen und die angrenzenden Gebäude zerstört oder schwer beschädigt. Über 200 Menschen sterben, hunderte werden verletzt.
1992, 17. JuliJemen. Eine Antonow An. Dezember der Jemenitischen Luftwaffe stürzte beim Landeanflug auf Sana'a ab, wobei alle 57 Insassen ums Leben kamen
1992, 24. JuliIndonesien. Beim Anflug auf Ambon (Molukken) zerschellte eine aus Ujung (Bali) kommende Vickers Viscount der Mandala Airlines mit 70 Menschen an Bord an einem Berg. Niemand überlebte
1992, 31. JuliNanjing, Volksrepublik China: Absturz einer chinesischen Jakowlew Jak-42 ca. 600 Meter nach dem Start. 100 Menschen sterben, 26 können gerettet werden
1992, 31. JuliKathmandu, Nepal: Absturz eines Airbus A310 der Thai Airways, bei dem alle 113 Menschen an Bord sterben
1992, 24. AugustDer Hurrikan Andrew überquert die Bahamas und Florida und richtet schwere Verwüstungen an
1992, 27. AugustIwanowo, Russland. Beim Landeanflug verunglückte eine aus Donezk, Ukraine kommende Tupolew Tu-134 der Aeroflot. Dabei starben alle 84 Insassen
1992, 2. SeptemberAn der Pazifikküste von Nicaragua werden etwa 180 Menschen von einer zehn Meter hohen Flutwelle geötet, die von einem Beben 120 Kilometer vor der Küste von Nicaragua ausgelöst worden war.
1992, 06. SeptemberDonaueschingen, Deutschland. Bei einem Busunglück auf der A 864 sterben 27 Menschen, 20 werden verletzt
1992, 26. SeptemberLagos, Nigeria. Absturz eines nigerianischen Militärtransporters vom Typ Lockheed C-130 kurz nach dem Start wegen Triebwerksausfall. Alle 163 Soldaten sterben
1992, 28. SeptemberKathmandu, Nepal. Ein Airbus A300 der Pakistan International Airlines prallt südlich des Flughafens gegen einen Berg. Alle 117 Menschen an Bord sterben
1992, 04. OktoberEine Fracht-Boeing 747-200 der israelischen Fluggesellschaft El Al stürzt nach Ausfall von Triebwerken und Hydrauliksystem in Hochhäuser des Amsterdamer Vorortes Bijlmermeer. Mindestens 47 Menschen verbrennen in dem Flammenmeer. Als Fracht werden nur Blumen und Parfüm angegeben. Erst viele Jahre später gibt die Fluggesellschaft zu, dass 240 kg der Chemikalie DMMP zur Erzeugung von Sarin sowie einige hundert Kilogramm Uran an Bord des Fluges von New York (USA) über Amsterdam nach Tel Aviv, Israel waren
1992, 12. OktoberIn Ägypten kommen 553 Menschen bei einem Erdbeben der Stärke 5,9 ums Leben
1992, 15. NovemberDominikanische Republik: Eine Iljuschin Il-18 der kubanischen Aero Caribbean verunglückt bei der Landung in Puerto Plata. Keiner der 34 Insassen überlebt
1992, 24. NovemberGuilin, Volksrepublik China: Beim Absturz einer aus Kanton (Guangzhou) kommenden Boeing 737 der China Southern Airlines beim Landeanflug 20 km vor dem Ziel kommen alle 141 Menschen an Bord ums Leben
1992, 26. NovemberEin Großbrand in der Wiener Hofburg in der Nacht auf den 27. November zerstört das Gebäude weitgehend
1992, 03. DezemberÖlkatastrophe bei La Coruna. Der Tanker Aegean Sea läuft vor der spanischen Küste auf einen Felsen und verliert etwa 80.000 Tonnen Rohöl in der Bucht von La Coruna. Die Küste Galiciens zwird auf einer Länge von 200 Kilometern verschmutzt.
1992, 12. DezemberEin Erdbeben der Stärke 7,5 in der Region Flores, Indonesien, fordert ca. 2.500 Todesopfer
1992, 13. DezemberEine Fokker F-27 der Scibe Airlift Cargo Zaire stürzt beim Anflug auf Goma/Zaire ab, wobei alle 37 Personen an Bord sterben
1992, 21. DezemberFaro, Portugal. Eine in Amsterdam, Niederlande gestartete McDonnell Douglas DC. Oktober der Martinair verunglückt während der Landung im Unwetter. 56 Menschen sterben, 284 überleben
1992, 22. DezemberBeim Anflug auf Tripolis stößt eine Boeing 727 der Libyan Arab Airlines mit einer MiG-23 zusammen, wobei 157 Menschen sterben
1993, 05. JanuarVor den Shetland-Inseln läuft der unter libanesischer Flagge fahrende Öltanker „Braer" auf Grund. Danach laufen 84.500 Tonnen Rohöl aus. Durch schwere Stürme wird das Öl verteilt und so die befürchtete Umweltkatastrophe verhindert. Hunderte seltener Vögel kommen im Ölschlick ums Leben.
1993, 13. JanuarEin Erdbeben der Stärke 6,9 auf Papua Neuguinea fordert 60 Menschenleben.
1993, 14. JanuarVor der Küste Rügens sinkt die polnische Fähre „Jan Heweliusz"; 55 Menschen sterben.
1993, 08. FebruarTeheran, Iran. Kollision einer startenden Tupolew Tu-154 der Iran Air Tours mit einer landenden Suchoi Su-22 in Teheran. Alle 131 Insassen der Tupolew und die beiden der Suchoi sterben.
1993, 05. MärzSkopje, Mazedonien. Eine Fokker 100 der mazedonischen Palair stürzte unmittelbar nach dem Start wegen vereister Tragflächen ab. 83 von 97 Personen an Bord starben
1993, 12. MärzIn New York City fordert ein drei Tage anhaltender Blizzard 243 Todesopfer und verursacht 3 Milliarden USD Sachschaden
1993, 16. MärzEin Schneesturm an der amerikanischen Ostküste tötet 184 Menschen
1993, 26. AprilEine Boeing 737 der Indian Airlines rammt in Aurangabad während des Starts einen Lastwagen. Von 118 Menschen an Bord sterben 55
1993, 27. AprilAfghanistan. Bei Tashqurgan stürzt eine Antonow An-32 der afghanischen Luftwaffe mit 76 Menschen ab. Niemand überlebt
1993, 27. AprilEine aus Lusaka, Sambia kommende de Havilland Canada DHC-5 Buffalo der sambischen Luftwaffe stürzt nach einem Zwischenstopp in Libreville, Gabun ins Meer, nachdem der linke Motor ausgefallen ist. An Bord stirbt die sambische Fußball-Nationalmannschaft samt Begleitern (30 Menschen), die auf dem Weg zu einem WM-Qualifikationsspiel in Dakar, Senegal sind
1993, 19. MaiKolumbien. Auf dem Weg nach Medellin prallt eine Boeing 727 der SAM Colombia 40 km südöstlich des Flughafens bei schlechtem Wetter gegen einen Berg. Alle 133 Menschen an Bord sterben
1993, 29. MaiBei einem Brandanschlag auf ein Wohnhaus im nordrhein-westfälischen Solingen kommen fünf türkische Mädchen und Frauen ums Leben
1993, 01. JuliIndonesien. Beim Endanflug auf Sorong, (West-Papua) stürzte eine in Ambon (Molukken) gestartete Fokker F-28 der Merpati Airlines ab. Von 43 Insassen überlebten nur zwei
1993, 12. JuliEin Erdbeben der Stärke 7,7 auf Hokkaidô, Japan mit 243 Todesopfern
1993, 23. JuliYinchuan, Volksrepublik China. Weil die Startklappen nicht ausgefahren waren, schoss eine BAe-146 der China Northwest mit Ziel Peking über die Startbahn hinaus und verunglückte. Dabei kamen 55 der 113 Insassen um
1993, 26. JuliSüdkorea. Eine aus Seoul kommende Boeing 737 der Asiana Airlines prallt beim dritten Landeanflug auf Mokpo in schlechtem Wetter gegen einen Berg. Von 116 Menschen an Bord sterben 68
1993, 28. AugustChorog, Tadschikistan. Entführer zwingen den Piloten einer Jakowlew Jak-40 der Tajikistan Airlines, die überladene Verkehrsmaschine zu starten. Diese kann nicht abheben, schießt über die Startbahn hinaus und stürzt in ein Flussbett. 82 Menschen sterben, vier können gerettet werden
1993, 14. SeptemberWarschau, Polen. Ein Airbus A320 der Lufthansa fing nach der Landung Feuer. 2 Personen starben, 68 überlebten
1993, 21. SeptemberBeim Anflug auf Sochumi in Georgien wurde eine Tupolew Tu-134 der Transair Georgia von abchasischen Separatisten abgeschossen. Alle 27 Insassen starben
1993, 22. SeptemberGeorgien. Bei der Landung in Sochumi wurde eine Tupolew Tu-154 der Transair Georgia von abchasischen Separatisten abgeschossen. 108 von 132 Insassen starben
1993, 24. SeptemberDas Städtchen Brig (Schweiz, Kanton Wallis) wurde vom Bach Saltina überschwemmt
1993, 29. SeptemberErdbeben der Stärke 6,2 in der Region Latur/Killari, Indien, 9.751 Tote
1993, 20. NovemberMazedonien: Eine Jakowlew Jak-42 der Avioimpex auf dem Flug von Genf, Schweiz nach Skopje wird wegen schlechten Wetters nach Ohrid umgeleitet, wo sie gegen einen Berg prallt. Nur einer der 116 Insassen überlebt
1994, 03. JanuarIrkutsk, Russland. Absturz einer Tupolew Tu-154 der Baikal Air kurz nach dem Start Richtung Moskau wegen Triebwerksproblemen. Alle 125 Menschen an Bord und einer am Boden sterben
1994, 17. JanuarEin Erdbeben der Stärke 6,7 erschüttert den Großraum von Los Angeles in Kalifornien, USA fordert 60 Tote. Es entstehen Schäden in Milliardenhöhe.
1994, 28. JanuarÜber Europa fegt ein Orkan hinweg. Vor allem in Frankreich und Deutschland richtet er verheerende Schäden an.
1994, 31. JanuarDas historische Opernhaus „Gran Teatro del Liceo" in Barcelona wird durch einen Brand zerstört.
1994, 15. FebruarEin Erdbeben der Stärke 6,9 auf Sumatra, Indonesien fordert 207 Todesopfer.
1994, 23. MärzNahe dem sibirischen Meschduretschensk stürzt ein Airbus A310 der Aeroflot auf dem Weg von Moskau nach Hong Kong ab, nachdem die Piloten ihre Kinder ans Steuer gelassen haben. Keiner der 75 Insassen überlebt.
1994, 26. AprilEin aus Taipeh kommender Airbus A300 der taiwanischen China Airlines stürzt beim Landeanflug auf Nagoya in Japan ab, wobei 264 Menschen sterben und 7 das Unglück überleben
1994, 02. JuniEin Erdbeben der Stärke 7,8 auf Jawa, Indonesien fordert 277 Menschenleben
1994, 06. JuniEin Erdbeben der Stärke 6,8 in Kolumbien. 795 Tote
1994, 06. JuniXian, Volksrepublik China. Eine Tupolew Tu-154 der China Northwest Airlines stürzt 10 Minuten nach dem Start ab. Alle 160 Menschen an Bord sterben
1994, 01. JuliTidjikja, Mauretanien. Eine in Nouakchott gestartete Fokker F-28 der Air Mauretanie machte im Sandsturm eine Bruchlandung. Dabei ging die Maschine in Flammen auf. 80 Menschen starben, 13 konnten mit schweren Verletzungen gerettet werden
1994, 02. JuliCharlotte, North Carolina, USA. Absturz einer aus Columbia, South Carolina kommenden Douglas DC-9 der USAir nach einem missglückten Startabbruch in schlechtem Wetter auf dem Flughafengelände. 37 Menschen starben, 20 konnten gerettet werden
1994, 09. JuliDammbruch am Lake Blackshear (Flint River Dam) bei Warwick im Crisp County in Georgia, USA mit 15 Toten
1994, 07. AugustDer Tirlyan-Staudamm in Baschkirien, Region Beloretsk im Südural in Russland bricht. Es gibt bis zu 37 Tote
1994, 18. AugustEin Erdbeben der Stärke 5,9 fordert in Algerien 159 Todesopfer
1994, 08. SeptemberPittsburgh, Pennsylvania, USA. Eine Boeing 737 der USAir aus Chicago stürzt während des Landeanflugs ab, nachdem das Seitenruder außer Kontrolle geraten war. Alle 132 Menschen an Bord sterben
1994, 18. SeptemberHeftige Vulkanausbrüche auf der Insel Neubritannien, die die Stadt Rabaul fast gänzlich zerstören
1994, 20. SeptemberAls ein Linienbus in München in einen Erdkrater stürzt, sterben drei Menschen
1994, 28. SeptemberDie estnische Fähre Estonia sinkt vor der Küste Finnlands auf der Überfahrt nach Stockholm, nachdem die Bugklappe auf hoher See aufgebrochen ist. Bei dem Unglück sterben 852 Menschen
1994, 31. OktoberNahe Roselawn, Indiana, USA. Eine in Indianapolis gestartete ATR-72 der American Eagle Airlines gerät beim Anflug auf Chicago durch vereiste Steuerflächen außer Kontrolle und stürzt ab. Alle 68 Insassen sterben
1994, 14. NovemberEin Erdbeben der Stärke 7,8 auf Mindoro, Philippinen forderte 78 Tote
1994, 29. DezemberVan, Türkei. Eine aus Ankara kommende Boeing 737 der Turkish Airlines prallte beim Landeanflug im Schneetreiben gegen einen Berg. Von 76 Insassen starben 57
1995, 11. JanuarCartagena, Kolumbien. Absturz einer aus Bogotá kommenden Douglas DC-9 der Intercontinental de Aviacion kurz vor der Landung. 51 Menschen sterben, nur eine Person überlebt.
1995, 16. JanuarEin Erdbeben der Stärke 7,2 tritt nahe Kôbe, Japan auf, fordert über 5.500 Menschenleben und über 400.000 Verletzte sowie große Sachschäden.
1995, 17. JanuarEin Erdbeben der Stärke 7,3 in Kobe (Japan) fordert 6433 Tote. 56.000 Gebäude werden Beschädigt. Über 300.000 Menschen in der 1,5 Millionen Einwohner zählenden Stadt werden obdachlos; auch ein halbes Jahr nach der Katastrophe leben noch 17.000 Personen auf der Straße.
1995, 31. MärzBukarest, Rumänien. Ein Richtung Brüssel, Belgien gestarteter Airbus A310 der Tarom stürzt kurz nach dem Start ab. Ein Triebwerk war auf Startleistung geblieben, während das zweite in den Leerlauf ging, was die Piloten nicht beheben konnten. Alle 60 Insassen sterben
1995, 28. MaiEin Erdbeben der Stärke 7,5 erschüttert die Stadt Neftegorsk auf Sachalin, Russland, ca. 2.000 Tote
1995, 09. AugustSan Salvador, El Salvador. Beim Anflug in schlechtem Wetter prallt eine Boeing 737 der Aviateca aus Guatemala-Stadt gegen einen Berg. Alle 65 Personen an Bord kommen dabei um
1995, 15. SeptemberTawau, Malaysia. Absturz einer Fokker 50 der Malaysia Airlines, weil sie zu spät aufsetzt und das Durchstarten misslingt. 34 der 53 Menschen an Bord sterben
1995, 21. SeptemberMoron, Mongolei. Eine Antonow An-24 der MIAT aus Ulaanbaatar sank zu früh und prallte gegen einen Berg. Von 43 Insassen überlebte nur einer
1995, 22. SeptemberAnchorage, Alaska, USA. Beim Start einer Boeing E-3A Sentry der US Air Force gerieten Vögel in zwei der vier Triebwerke, woraufhin die Maschine mit allen 24 Menschen an Bord abstürzte
1995, 01. OktoberBei einem Erdbeben bei Dinar in der Türkei sterben etwa 100 Menschen
1995, 06. OktoberEin Erdbeben der Stärke 6,8 auf Sumatra, Indonesien fordert 84 Menschenleben
1995, 09. OktoberEin Erdbeben der Stärke 8,0 in Mexiko fordert 49 Menschenleben
1995, 23. OktoberEin Erdbeben der Stärke 6,2 fordert in der Provinz Sichuan, Volksrepublik China, 81 Tote
1995, 08. NovemberArgentinien. Eine Fokker F-27 der Lineas Aéreas del Estado prallt in schlechtem Wetter bei Villa Dolores (Córdoba) gegen einen Berg. Keiner der 53 Insassen überlebt das Unglück
1995, 03. DezemberDouala, Kamerun. Eine aus Cotonou, Benin kommende Boeing 737 der Cameroon Airlines stürzt beim zweiten Landeversuch ab. Von 76 Insassen kommen 71 ums Leben
1995, 05. DezemberNachitschewan, Aserbaidschan. Kurz nach dem Start der Tupolew Tu-134 der Azerbaijan Airlines Richtung Baku fällt das linke Triebwerk wegen eines nicht reparierten Defektes aus. Darauf schalten die Piloten irrtümlich auch das rechte Triebwerk ab. Bei der anschließenden Notlandung sterben 52 der 82 Insassen
1995, 07. DezemberNahe Grossewitschi, Russland stürzt auf dem Weg von Juschno nach Chabarowsk eine Tupolew Tu-154 der Aeroflot ab. Alle 98 Personen kommen um
1995, 13. DezemberVerona, Italien. Eine Antonow An-24 der rumänischen Romavia stürzt kurz nach dem Start Richtung Timiºoara, Rumänien ab und geht in Flammen auf. Dabei sterben alle 49 Menschen an Bord
1995, 18. DezemberAngola. Nach dem Start in Jamba stürzt eine Lockheed L-188 Electra der kongolesischen Trans Service Airlift mit 144 Menschen an Bord ab, wovon nur drei überleben. Das Flugzeug war um rund 40 Personen überladen
1995, 20. DezemberCali, Kolumbien. Eine aus Miami kommende Boeing 757 der American Airlines stürzt während des Landeanflugs ab. Die Piloten haben beim Anflug ein falsches NDB als Navigationsziel eingestellt. Bei der anschließenden Kurskorrektur prallt die Maschine gegen einen Berg. 160 Menschen sterben, 4 können gerettet werden
1996, 08. JanuarKinshasa, Demokratische Republik Kongo. Eine Antonow-AN32 der Zairian Airline stürzt in ein Stadtzentrum. 350 Menschen sterben.
1996, 03. FebruarIn Yunnan Sheng, nahe Lijiang, Volksrepublik China ereignet sich ein Erdbeben der Stärke 7,0 und fordert etwa 300 Todesopfer.
1996, 06. FebruarEine Chartermaschine der Birgenair, eine Boeing 757, stürzt kurz nach dem Start vom Flughafen Puerto Plata in den Atlantik – 189 Menschen sterben, darunter 164 deutsche Touristen
1996, 17. FebruarEin Erdbeben der Stärke 8,2 in der Region Irian Jaya, Indonesien. 166 Tote.
1996, 18. MärzIn Manila sterben bei einem Brand in einer Diskothek wegen verschlossener Notausgänge 150 Menschen
1996, 11. AprilBei Schweißarbeiten gerät das Abfertigungsgebäude des Düsseldorfer Flughafens in Brand, was zum Tod von 17 Menschen führt
1996, 11. MaiIn den Everglades, Florida, stürzt eine Douglas DC-9 ab, wobei alle 110 Menschen an Bord sterben
1996, 13. MaiSchwere Stürme und ein Tornado töten in Bangladesch 600 Menschen
1996, 17. JuliEine Boeing 747 der Fluggesellschaft TWA explodiert aus bis heute ungeklärter Ursache kurz nach dem Start in New York City. Alle 230 Menschen an Bord sterben
1996, 29. AugustSpitzbergen, Norwegen. Eine russische Tupolew Tu-154 prallt gegen einen Berg. Alle 141 Menschen an Bord sterben
1996, 02. SeptemberBei Wartungsarbeiten stürzt auf dem Areal der Sendeanlage Langenberg ein 165 Meter hoher Sendemast um. Es gab keine Verletzten, aber einen Sachschaden in Höhe von 5,3 Millionen DM (2,7 Millionen Euro)
1996, 25. SeptemberWaddenzee, Niederlande. Eine Douglas DC-3 stürzt kurz nach dem Start ab. Alle 32 Menschen an Bord sterben
1996, 02. OktoberLima, Peru: Eine Boeing 757 der Aero Peru stürzt kurz nach dem Start ins Meer. Alle 70 Menschen an Bord sterben
1996, 06. NovemberLagos, Nigeria, kommt es zum Absturz einer Boeing 727. Alle 143 Menschen an Bord sterben
1996, 07. NovemberLagos, Nigeria, kommt es zum Absturz einer Boeing 727. Alle 143 Menschen an Bord sterben
1996, 12. NovemberBei der Kollision zwischen einer Boeing 747 der Saudi Arabian Airways und einer Iljushin 76 der Kazak Airlines im Luftraum über Indien sterben alle 349 Personen in beiden Flugzeugen
1996, 23. NovemberKomoren. Eine entführte Boeing 767 der Ethiopian Airlines zerbricht nach der Notwasserung und sinkt. 125 der 175 Insassen kommen ums Leben
1996, 24. DezemberIndien. Absturz eines Militärflugzeugs der Indian Air Force. Alle 20 Menschen an Bord sterben
1997, 02. JanuarDer russische Tanker Nachodka kentert vor der japanischen Küste mit rund 17.000 Tonnen Öl an Bord. Die Besatzung kann gerettet werden, die Westküste Japans ist nach dem Tankerunglück über mehrere Kilometer mit Heizöl verschmutzt.
1997, 09. JanuarDetroit, Michigan, USA. Beim Anflug stürzt eine Embraer EMB 120 wegen vereister Tragflächen ab. Alle 29 Insassen sterben.
1997, 01. FebruarBei Tambacoumba, Senegal stürzt ein Flugzeug der Air Senegal ab. Von den 52 an Bord befindlichen Menschen kommen 23 ums Leben.
1997, 02. FebruarAngola. Eine CASA 212 der Angolanischen Luftwaffe verunglückt auf einem Inlandsflug, wobei alle 37 Insassen sterben.
1997, 04. FebruarIn Israel sterben bei der Kollision zweier Militärhubschrauber alle 73 Insassen.
1997, 05. FebruarIran. Zwei Erdbeben im Nordosten kosten etwa 100 Menschen das Leben, Mehrere Dörfer werden vernichtet.
1997, 23. FebruarIndien: Brandkatastrophe im Bundesstaat Orissa. Über 100 Tote und 200 Verletzte.
1997, 24. FebruarEin Erdbeben der Stärke 6,5 in Turkmenistan und Iran. 100 Tote
1997, 27. FebruarEin Erdbeben der Stärke 7,1 in Pakistan fordert 60 Todesopfer
1997, 28. FebruarEin Erdbeben der Stärke 6,1 in Armenien und Aserbaidschan; ca. 1.100 Tote
1997, 28. FebruarIran. Ein Erdbeben im Norden. Etwa 3.000 Tote
1997, 13. MärzIran. Bei Dezful stürzt eine Lockheed C-130 Hercules der Iranischen Luftwaffe ab. 86 Menschen kommen dabei um
1997, 18. MärzDer Rumpf einer russischen Antonow An-24-Chartermaschine bricht während eines Fluges in die Türkei auseinander. 50 Personen sterben, der Flugzeugtyp erhält nach dem Unglück Flugverbot
1997, 28. MärzAfghanistan. Eine Steinlawine tötet etwa 380 Menschen
1997, 15. AprilAuf einem Zeltplatz für muslimische Pilger in Mekka bricht ein Feuer aus und tötet 343 Menschen
1997, 10. MaiEin Erdbeben der Stärke 7,5 im Iran fordert 1.560 Tote
1997, 13. MaiVolksrepublik China. Schwere Unwetter in den Provinzen Yunnan und Guangdong. Zusammen etwa 290 Tote
1997, 19. MaiBangladesch. Schwerer Wirbelsturm. Über 500 Tote, tausende Verletzte und etwa 2,5 Mio. Obdachlose
1997, 21. MaiEin Erdbeben der Stärke 5,8 im Süden Indiens. 38 Tote
1997, 09. JuliEin Erdbeben der Stärke 7,0 in der Nähe der Küste von Venezuela. 81 Tote
1997, 11. JuliKuba. Kurz nach dem Start in Santiago de Cuba verunglückt eine Antonow An-24 der Cubana de Aviacion. Keiner der 44 Personen an Bord überlebt
1997, 17. JuliBandung, Indonesien. Eine Fokker F-27, auf dem Flug nach Jakarta, stürzte etwa 12 km nach dem Start ab. 28 Menschen starben, 22 wurden gerettet
1997, 21. JuliEin Erdbeben der Stärke 5,0 in Südafrika. 15 Tote
1997, 06. AugustEine Boeing 747-300 der Korean Air stürzt beim Landeanflug auf Guam ab. 228 von 254 Insassen werden getötet
1997, 31. AugustDie Explosion eines Sprengsatzes im „Ochotny Rjad"-Einkaufszentrum unter der Manege in Moskau fordert 1 Todesopfer 40 weitere Personen werden verletzt
1997, 03. SeptemberPhnom Penh, Kambodscha. Eine Tupolew Tu-134 der Vietnam Airlines stürzte ab. 65 Menschen starben. Ein Baby hat überlebt
1997, 13. SeptemberNamibia. Kollision einer Tupolew Tu-154 der Deutschen Luftwaffe mit einer Lockheed C-141 Starlifter der US-Luftwaffe über dem Atlantik, rund 120 km westlich von Namibia. Alle 24 Menschen an Bord der Tupolew und alle 9 der Starlifter starben
1997, 26. SeptemberNähe Medan, Sumatra, Indonesien. Absturz eines Airbus A300 der Airline Garuda Indonesia. Alle 234 Menschen an Bord sterben
1997, 26. September: Zwei Erdbeben der Stärke 5,4 und 5,6 in Umbrien und Marken (Italien). Betroffene Städte: Assisi und Perugia. 11 Tote, 150 Verletzte, 50 000 obdachlos. Schwere Schäden an der Basilika San Francesco in Assisi
1997, 10. OktoberWährend eines Gewitters stürzt in Uruguay eine argentinische Douglas DC-9 ab. Alle 74 Insassen sterben
1997, 02. NovemberDer Taifun Linda fegt mit bis zu 130 km/h durch den Golf von Thailand und sorgt für meterhohe Flutwellen und Verwüstungen
1997, 21. NovemberEin Erdbeben der Stärke 6,1 in Indien und Bangladesch fordert 23 Tote
1997, 05. DezemberIrkutsk, Russland. Eine Antonow An. Dezember4-Frachtmaschine stürzt ca. 20 Sekunden nach dem Start in ein Wohngebiet. Mehrere Häuser wurden durch das anschließende Feuer vernichtet. 85 Menschen sterben
1997, 15. DezemberBeim Absturz einer aus Tadschikistan kommenden Tupolew Tu-154 sterben in den Vereinigten Arabischen Emiraten alle sich an Bord befindlichen 85 Menschen
1997, 17. DezemberIn Griechenland stürzt eine Jakowlew Jak-42 ab. Alle 70 Menschen an Bord starben
1997, 19. DezemberAbsturz einer Boeing 737 der Silk Air in Sumatra, Indonesien, alle 104 Menschen an Bord sterben
1998, 10. JanuarEin Erdbeben der Stärke 5,7 (andere Quellen 6,2) im Nordosten der Volksrepublik China fordert 70 Tote. Das Erdbebenamt in Peking hatte die Erdstöße vorausgesagt, doch wurden die örtlichen Behörden nicht rechtzeitig informiert.
1998, 23. JanuarVolksrepublik China. Methangas-Explosion in einer Kohlegrube in der Provinz Liaoning; 80 Tote.
1998, 03. FebruarEin US-Militärflugzeug kappt im Tiefflug das Kabel einer Seilbahn in Cavalese in den Dolomiten. 20 Menschen sterben.
1998, 04. FebruarErdbeben der Stärke 6,1 in Tadschikistan und Afghanistan, 2.323 Tote.
1998, 16. FebruarTaiwan. Ein Airbus A300 der China Airlines verfehlt die Landebahn in Taipeh. Insgesamt sterben 203 Menschen.
1998, 24. MärzBangladesch. Ein Zyklon vernichtet mehrere Dörfer. Über 250 Tote, etwa 3.000 Verletzte
1998, 04. AprilIran. Ein durch starke Regenfälle ausgelöster Erdrutsch im Südwesten tötet etwa 120 Menschen
1998, 20. AprilEine Boeing 727–200 der Air France prallt nach dem Start in Bogotá gegen einen Berg. 53 Menschen sterben
1998, 05. MaiAmazonas, Peru. Absturz einer Boeing 737 der Luftwaffe. 74 Menschen sterben, 13 werden gerettet
1998, 22. MaiEin Erdbeben der Stärke 6,6 in Bolivien fordert 105 Menschenleben
1998, 26. MaiMongolei. Eine Yunshuji Y. Dezember der MIAT Mongolian Airlines prallt wenige Minuten nach dem Start in Erdenet gegen einen Berg. Alle 28 Insassen sterben
1998, 30. MaiEin Erdbeben der Stärke 6,6 in Tadschikistan und Afghanistan fordert ca. 4.000 Todesopfer
1998, 03. JuniICE-Unglück von Eschede. Der ICE „Wilhelm Conrad Röntgen" entgleist aufgrund eines defekten Radreifens bei Eschede, wodurch 101 Menschen sterben
1998, 09. JuniEin Zyklon im Bundesstaat Gujarat zerstört tausende Gebäude. Ca. 3.000 Tote, 100.000 Obdachlose
1998, 27. JuniEin Erdbeben im Südwesten der Türkei fordert ca. 130 Todesopfer
1998, 09. JuliEin Erdbeben der Stärke 6,2 5 km vor der Azoreninsel Faial. 8 Tote
1998, 17. JuliBeim Grubenunglück in Lassing, (Steiermark) kommen 10 Bergleute ums Leben, wie durch ein Wunder kann ein Mann nach 9 Tagen gerettet werden
1998, 17. JuliErdbeben der Stärke 7,0 auf Papua Neuguinea, 2.183 Tote nach einer Flutwelle, die von dem Beben ausgelöst worden war.
1998, 07. AugustBei fast zeitgleichen Bombenattentaten auf die US-amerikanischen Botschaften in Daressalam und Nairobi sterben mehr als 200 Menschen
1998, 29. AugustQuito, Ecuador. Eine kubanische Tupolew Tu-154 schießt beim Start über die Landebahn hinaus und stürzt auf bewohntes Gebiet. Bei dem Unglück sterben 72 Menschen aus dem Flugzeug und 10 Anwohner. 18 Passagiere überleben
1998, 02. SeptemberEine MD. November der Swissair mit Flugnummer SR111 stürzt vor Halifax ins Meer, alle 215 Passagiere und 14 Besatzungsmitglieder kommen ums Leben (3. September nach MEZ)
1998, 03. SeptemberEine McDonnell Douglas (MD. November) der Swissair stürzt nach einem Brand an Bord vor Halifax (Neuschottland, Kanada) ins Meer. 229 Menschen kommen ums Leben. Die Maschine war auf dem Weg von New York nach Genf
1998, 25. OktoberDer Holzfrachter „Pallas" läuft vor Amrum auf Grund und sorgt für die bisher stärkste Verschmutzung der deutschen Nordseeküste
1998, 27. OktoberDer Hurrikan Mitch, mit Windstärken bis zu 285 km/h einer der stärksten Tropenstürme des 20. Jahrhunderts, fegt über Mittelamerika
1998, 29. OktoberHeftige Regenfälle führen in vielen Teilen Deutschlands zu Überschwemmungen
1998, 30. OktoberIn Honduras fordert der Wirbelsturm „Mitch" ca. 5.500 Tote
1998, 30. Oktober67 Jugendliche sterben im schwedischen Göteborg beim Brand einer überfüllten Diskothek
1998, 11. DezemberSurat Thani, Thailand: Ein Airbus A310 der Thai Airways stürzt während des Landeanflugs etwa 3 km vor dem Flughafen ab und explodiert. 101 Menschen sterben, 45 können gerettet werden
1999, 07. JanuarSchwere Regenfälle führen zu Überschwemmungen und Erdrutschen auf mehreren Inseln Indonesiens. Über 100 Tote.
1999, 09. JanuarGeorgien. Ein Bus stürzt in eine mehr als 200 m tiefe Schlucht. 38 Tote.
1999, 25. JanuarErdbeben der Stärke 6,2 in Kolumbien, 1.185 Tote.
1999, 02. FebruarLuanda, Angola. Eine Antonow An. Dezember-Frachtmaschine stürzt kurz nach dem Start in bewohntes Gebiet. 30 Personen sterben.
1999, 06. FebruarBeim Untergang einer indonesischen Fähre vor der Insel Borneo sterben über 300 Menschen.
1999, 11. FebruarEin Erdbeben der Stärke 6,0 in Afghanistan. 70 Tote.
1999, 23. FebruarEin Lawinenunglück in Galtür (Tirol) fordert 31 Menschenleben.
1999, 24. FebruarVolksrepublik China. Absturz einer Tupolew 154 südlich von Shanghai. 64 Tote
1999, 24. MärzBrandkatastrophe im Mont-Blanc-Tunnel mit 39 Todesopfern
1999, 24. MärzKenia. Im Tsavo-Nationalpark entgleist ein Personenzug. 36 Tote, über 200 Verletzte
1999, 28. MärzEin Erdbeben der Stärke 6,6 in der Region Xizang, Volksrepublik China, und Indien. 100 Tote
1999, 12. April5 Tote und 47 Verletzte beim schwersten Unfall der Wuppertaler Schwebebahn
1999, 20. AprilDas Schulmassaker von Littleton zwölf Schüler zwischen 14 und 18 sterben
1999, 06. MaiEin Erdbeben der Stärke 6,2 im Iran, 26 Tote
1999, 29. MaiEin verheerender Brand nach einem Auffahrunfall unter Beteiligung eines mit Lacken beladenen Lkws im österreichischen Tauerntunnel führt zu 12 Todesopfern und 50 Verletzten
1999, 01. JuniFlug 1420 der American Airlines verunglückt auf dem internationalen Flughafen von Little Rock National Airport nach einem verspäteten Flug aufgrund zwei verheerender Gewitter, welche über Arkansas hinwegzogen. 12 von 143 Menschen starben, da aufgrund des Stresses der Piloten aus Nichteinkalkulierung die Bremshlifen an den Flügeln nicht ausgefahren wurden und die McDonnell Douglas MD-82 daher über die Landebahn hinaussschoß und gegen einen Leitplanken prallte. Da sich ein Teil dessen direkt ins Cockpit bohrte, starb der Pilot sofort
1999, 17. AugustErdbeben der Stärke 7,6 im Nordwesten der Türkei mit dem Epizentrum Nahe der Stadt Ýzmit, ca. 18.000 Tote und 44.000 Verletzte
1999, 31. AugustBuenos Aires, Argentinien. Eine Boeing 737 der Lineas Aereas Privadas Argentinas, mit annähernd 100 Menschen an Bord, schießt beim Start über die Start- und Landebahn hinaus auf einen Golfplatz, wo sie Feuer fängt. 80 Menschen sterben, 26 können mit zum Teil schweren Verletzungen gerettet werden
1999, 07. SeptemberEin Erdbeben der Stärke 6,0 fordert in Griechenland 143 Menschenleben
1999, 13. SeptemberIn Moskau werden 130 Menschen bei der Explosion eines Hochhauses durch eine Bombe getötet
1999, 20. SeptemberErdbeben der Stärke 7,7 auf Taiwan, 2.297 Tote
1999, 21. SeptemberTaiwan wird von einem schweren Erdbeben erschüttert. Etwa 2200 Menschen kommen ums Leben
1999, 30. SeptemberEin Erdbeben der Stärke 7,5 in Oaxaca, Mexiko fordert 35 Menschenleben
1999, 31. OktoberEine Boeing 767 der Luftfahrtgesellschaft Egypt Air stürzt etwa 100 km nach dem Start von New York City ab. Der Grund war ein Pilotenfehler. Alle 217 Menschen an Bord kommen ums Leben
1999, 01. NovemberIn Bad Reichenhall (Oberbayern) schießt ein 16-jähriger Lehrling wahllos auf Passanten. Nachdem er drei Personen getötet hat, erschießt er seine Schwester und bringt sich selbst um
1999, 12. NovemberEin Erdbeben im Nordwesten der Türkei fordert ca. 370 Tote
1999, 02. DezemberEine Gasexplosion bringt im niederösterreichischen Wilhelmsburg ein Wohnhaus zum Einsturz und fordert zehn Menschenleben
1999, 07. DezemberIn Zentralvietnam sterben mindestens 115 Menschen bei schweren Überschwemmungen. Dutzende von Menschen werden vermisst.
1999, 12. Dezember70 Kilometer vor der Bretagne havariert der unter maltesischer Flagge fahrende Tanker Erika. Er bricht auseinander. 17.000 Tonnen von 31.000 Tonnen Schweröl laufen aus und verschmutzen die Küste der Bretagne bis Sables-d'Olonne in der Vendee. Fast 500 Kilometer Küste werden verschmutzt. Auch der südwestliche Ausgang des Kanals ist betroffen. 300.000 Seevögel verenden.
1999, 12. DezemberEine zweistöckige, mit rund 300 Passagieren vollständig überlade Fähre fährt auf dem Fluss Megnahe nahe der Mündung in den Golf von Bengalen auf eine Sandbank und kentert. Mindestens 150 Menschen sterben.
1999, 15. DezemberVenezuela. Aufgrund wochenlanger, ungewöhnlich intensiver Regenfälle kommt es in der Küstenregion zu katastrophalen Erdrutschen. Vor allem in dem vor Caracas gelegenen Bundesstaat Vargas werden mehrere Ortschaften zum Teil völlig von Schlamm begraben
1999, 15. DezemberDer Zyklon John, der stärkste Wirbelsturm in der Geschichte Australiens stürmt über die Nordwestküste Australiens hinweg. Er erreicht Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern. Er raste über die dünn besiedelte Region Pilbara. Bäume werden entwurzelt und Häuser zerstört.
1999, 17. DezemberIm Norden von Venezuela kommen bis zu 10.000 Menschen bei schweren Unwettern ums Leben. Mehr als 200.000 werden obdachlos.
1999, 21. DezemberGuatemala-Stadt, Guatemala. Eine McDonnell Douglas DC. Oktober der Cubana de Aviacon schießt über die Start- und Landebahn hinaus und stürzt in bewohntes Gebiet, wobei 26 Menschen sterben
1999, 22. DezemberIn Algerien fordert ein Erdbeben der Stärke 5,5 24 Tote
1999, 23. DezemberVor den Philippinen geht bei schwerer See eine Fähre unter. 67 Menschen sterben.
1999, 26. DezemberDer Orkan „Lothar" verwüstet mit über 200 km/h Teile Nord- und Westeuropas und kostet über 100 Menschenleben, davon 18 in Deutschland. Er richtet Schäden von über 6 Milliarden Dollar an.
1999, 28. DezemberBei einem Lawinenunglück im Jamtal unweit der Jamtalhütte (Gemeindegebiet von Galtür, Österreich) sterben neun Deutsche, nachdem am 23. Februar des gleichen Jahres bereits zahlreiche Menschen in Galtür durch eine Lawine gestorben waren

Spanien Naturkatastrophen Kochrezepte Kreuzzüge Spainmedia Group
Fußball Bundesliga News Aktuelles aus Hamburg